Interview mit Lasse Nordsiek | Smart

Internetworld.de: Interview mit Lasse Nordsiek von Smart Adserver

Interview mit Lasse Nordsiek von Smart Adserver

Smart Adserver ist einer der Partner des IAB, die die neuen flexiblen Anzeigenformate getestet haben. Lasse Nordsiek, Country Manager DACH bei Smart Adserver, erklärt, dass es dem Branchenverband vor allem darum gehe, einen Standard zu schaffen, der die geräteübergreifende Auslieferung von Werbung vereinfacht.

Welche Ziele verfolgt das IAB mit der Vorstellung des neuen Portfolios für Standard-Formate?

Lasse Nordsiek: Grundsätzlich wird davon ausgegangen, dass zukünftig die von Agenturen und Kreativ-Technologiedienstleistern generierten Werbemittel nach dem Responsive-Prinzip erstellt werden. Das heißt, die absolute Pixelgröße beschreibt per Definition nicht mehr die Platzierung beziehungsweise den Werbeplatz, weil das Werbemittel jeweils als flexibles, an den jeweiligen Screen angepasste Größenordnung ausgeliefert wird. Eine Beschreibung des jeweiligen Verhältnisses von Höhe zur Breite, zum Beispiel 300×50 wird zu 6:1 beschreibt den Werbeplatz dann deutlich genauer. Es geht vor allem darum, zukünftig Prozesse zu vereinfachen, die heute verwendeten Formate neu zu standardisieren und auch zu limitieren. Zum Beispiel werden im Rahmen dieser Initiative bestimmte Formate oder bestimmte Features nicht mehr als gelistete Formate zugelassen, beispielsweise Pop-Ups, Floating Ads, Auto-Expand-Funktionen. Profitieren sollen insbesondere Agenturen und Werbetreibende, die ihre Webemittel anhand der jeweiligen Ratio und anhand der durch die IAB gelisteten Formate selbstständig erstellen und verwenden können.

To read the article in its entirety, visit Internetworld.de